the girl that always wastet her time

Always trying to keep the smile
always trying to laugh loud while
lousy storms around her heart
blowing too fast
some situations are kind of great
lucks seems presented on an plate
but nothing seems like what it is
in the gir'l life

dreaming of time to make things better
no time, but time to write a letter
excusing herself

Werbung


en panne

Samstag nacht
seit freitagmorgen durchgemacht
der Kopf schmerzt arg
die Füße schwer
Das Herz sagt noch "ich will nicht mehr"


Da stimmt was nicht
So geht das nie
und doch ging's nur so
c'est la vie , c'est la vie!


Haustür auf
reingeschleppt, hingesetzt
Die Haare stinken nach Rauch,
Dir tut alles weh und traurig bist du auch
Die ganze Welt hat nur dich gehetzt
Und das Wasser in der Dusche ist auch noch kalt
dir auch schon egal, lass es halt
Du schleppst dich ins Bett
machst das Licht aus.
Gerade warst du noch todmüde,
plötzlich wieder wach
die Bilder drehen sich unaufhaltsam,
Worte formieren sich zu unerträglichem Krach


Was hast du nur falsch gemacht,
wie kann das immer sein?
Diese Woche noch keine einzige Nacht
"Schlaf" denkst du noch - und schläfst ein
Doch lange hält der Traum nicht an
Mit einem Schrei wachst du auf
der gedanke verfolgt dich,
und wieder liegst du eine Nacht wach
ohne träume
Das einzige Licht
sind die Sterne


Kann das so sein? So geht das nie
ganz normaler Pein, c'est la vie, c'est la vie

ZSK rocks

ach herrje, schon traurig, wenn der kopf so leer ist,
dass man nocht weiß was man schreiben soll.
vielleicht ist es auch das Monster, das alle gedanken frisst
oder, ... oder... mein kopf ist einfach zu voll.
ach du dicke scheiße.^^



folgendes: *rülps*

ZSK mp3s

Keinen Fußbreit, den Faschisten! and join the riot radio!

Brücken zerspringen

Mein Leben rennt langsam an mir vorbei
einsam stehe ich daneben, bin nicht glücklich dabei
ich beobachte es, ich kann es gut sehen
nur während es rennt bleib ich lieber stehen
zu viele dinge passieren dort, zu viele dinge zu schnell
kaum war es kurz dunkel ist es auch schon wieder hell
kaum war mal ein lachen, ist das weinen schon nah
zu viele dinge schon, zu viele, die ich sah
ich halte inne, direkt neben mir selbst
und eine stimme aus irgendwo schreit schrill:


Drehe dich so lang du kannst im Kreise um dich selbst
Rotiere mit Geschwindigkeit so lange bis du fällst
du fällst mit Sicherheit, brauchst nicht nervös zu sein
fallen ist fast wie fliegen, fallen wie ein stein


die stimme war zu oft schon da, zu oft war sie zu laut
in meinem kopf hat sich als resultat ein schutzwall aufgebaut
ein schutzwall gegen schrille stimmen
gegen alles was noch kommt von innen
wozu wär es gut, gefühle zu haben, wozu wär es gut?
es ist eine verschwendung des kostbaren mut,
den jeder mensch in sich selbst anhäuft
als garantie dass nicht auch er bald amok läuft
den doppelten boden, fast unsichtbar
stellt immer noch der kleine reim wie folgt dar:


drehe dich im kreise, so schnell und lang du kannst
brauchst auch keine angst haben, dass du den bogen überspannst
der pfeil springt ab, wann auch immer du nicht willst
und ertrinken wirst du auch wenn du nur den durst stillst


ich stehe neben mir selbst, schaue meinem leben zu
dabei drehe ich mich, dreh mich immerzu
mal interessiert mal gelangweilt
sehe ich zu wie es vorbeieilt
es scheint ihm gut zu gehen, meinem leben
wie kommt's, wie kann es da noch traurigkeit geben?
hilflos sehe ich zu wie engel dort singen
mit freuden sehe ich brücken zerspringen
mein leben rast langsam an mir vorbei
einsam sitze ich daneben, bin nicht glücklich dabei

dichtend

Du erzählst von Kultur
von Mensch und Natur
deine worte sind klar,
ich versteh das schon, nur
was hilft es zu reden
denn gleich nebenan
noch während wir schmieden
werden verbrechen getan.
ist es das was wir wollen?
hilft reden allein?
"bring du den stein ins rollen,
ich werd dabei sein."

zusammen und laut
allemann hergeschaut!
könen wir es doch schaffen
ruck zuck widerstand aufgebaut
gegen all die schweine
die großen dollarscheine
gegen krieg und verbrecher
und auch gegen kriecher.
Wir wolln sie nicht knicken
doch ihren Verstand solang zwicken
bis er endlich aufwacht
vorbei ist die Nacht!

ist es das was wir wollen?
hilft appellieren allein?
du bringst den Stein zum rollen
ich wollt dabei sein
doch ich saß nur dichtend
vorm fernseher, schlicht und
habe philosophiert
welcher idiot die welt regiert

helden

Wieviele helden gibt es schon noch?
Hab neulich einen getroffen
er saß in einem tiefen Loch
Traurig und besoffen

(...)

leben oder gelebt werden

Leben oder gelebt werden


nur im heute leben, nur im hier und jetzt
ein so großer traum und so schnell zerfetzt
die traumfetzen fliegen sie fallen zu boden
dort bleiben sie liegen und alle treten drauf
loben dabei ihre eigenen wünsche
ohne respekt und verstand
ich wünsche, ihre pünsche
verliefen auch so im sand!

wenn man das leben nur aus träumen kennt
sag, hat man es dann nicht schon längst verpennt?
wenn man nicht liebt noch geliebt wird
aufgaben vor sich her schiebt und sie dann verdrängt
dann bleibt das leben ein traum
und man selbst wird der schaum
einer identität , die nicht lebt
nicht schwimmt, nicht geht, nur schwebt

so schwebt man herum, weder lebendig noch tot
dümpelt in einem sumpf, wasser im boot
ohne gedanken an dinge die nicht interessieren
die im leben scheints einfach passieren
denn wer gar nicht lebt, kennt keine sorgen
mir auch egal - darum kümmer ich mich morgen

Wie Fallen

Wer wei?, wie es ist, sich im Sein zu verlieren,
versuchen, zu lernen und nichts zu kapieren
versuchen zu schlafen und dabei versagen
und im Wachen der M?digkeit Nebel ertragen
Man probiert, dies anderen zu erkl?ren
doch alles umsonst. es ist, als w?ren
sie selber schon dort, wo selbst die Hoffnung stirbt
Wo der Kummer noch w?chst, uns das Leben verdirbt.
es ist, als w?re der Himmel blutrot
und du k?nntest's auch sehen, doch deine Freude - wie tot
Als w?re Luft fl?ssig und Wasser w?r trocken
Und du weinst, denn selbst im Vergessen frohlocken
die Geister, die das Leben zum Albtraum dir machen,
die schreien, wenn du d?st und dich fr?hlich auslachen
wenn du vor Verzweiflung hysterisch wirst
und erschrickst, wenn durch deinen Schrei
dein eigener Nebel zerbirst.

Alle zusammen alle gleichzeitig

Du denkst doch immer nur an dich
was andres als dich kennst du nicht
ich denk auch immer nur daran
wer mich außer dir sonst noch alles kann
Leck mich du vollidiot
du kannst mich du totgeburt
Und auch deine freunde könne mich
alle zusammen, alle gleichzeitig

scheiß beweis

ich hab kein bock mehr auf den scheiß
nicht noch mal so ein scheiß beweis.
beweis der freundschaft beweis der treue
wer hört sich sowas schon an - mit reue?!?!
freundschaftsbeweise sind eh fürn arsch
hast du kein bock, sag einfach barsch
"Lass mich in Ruh
du dumme Kuh"
und schon bin ich weg
wühl doch allein in deinem dreck!


naja, nicht grad ein meisterwerk...

zwischen fühlen und gesehen werden

Man glaubt es mache ihr nichts aus
doch kommt sie bloß nicht aus sich selbst heraus
Lachend nimmt sie schließlich alles hin
von außen scheints - nur fröhlichkeit drin
Man glaubt, die kann man nicht erschüttern
Auch weiterhin wird sie jeden bemuttern
und so wirds auch sein, denn sie getraut sich nicht
und verschweigt, dass sie im innersten bricht
Diese einbahnstraße führt sie ins nichts
Sie sucht und sucht doch kein schimmer des lichts
das man sonst immer am tunnelende entdeckt
kein Glühwürmchen hätte sie aufgeschreckt.


Man kann sie gut sehen
Doch man sieht sie nicht fühlen
zu geübt der Schauspieler
zu gut kann sie spielen
manch schlechter witz beim schalen Bier
Und sie lacht wenn's weh tut
denn zum schreien fehlt ihr
einfach der Mut


Die Schultern zucken - doch keiner entdeckt
dass dahinter noch mehr als nur lachen steckt
Das macht sie gut - völlig ausgeschlossen
dass sie traurig ist oder auch nur verdrossen
das ist die fröhlichkeit in Person!
Sie weint - wer glaubt das denn schon?
Nicht ein einziger sieht wie sie verzweifelt ringt
mit mühe und not die tränen bezwingt
die sich heraufdrängen in leeren momenten
als wirkung von schlechten experimenten
welche natürlich sind in der pubertät
schließlich probiert man lieber zu früh als zu spät
wie weit man gehen kann ohne wen zu verletzen
daran ist theoretisch nichts auszusetzen.


die kapuze im gesicht
verdeckt ihre Augen
so sieht man auch nicht
dass sie mit wässrigem blau gen
Himmel gewandt
sind, wenn ein kommentar fällt
den man sofort wieder vergisst
doch den sie behält
während der kummer sie frisst


es ist nicht immer gesagt ab wann man verletzt
ab wann man eine wange mit tränen benetzt
wann etwas ernst war und wann noch nicht
ist lange nicht klar, auch wenn man's verspricht
Niemals würde man absichtlich kummer bereiten
das ist doch klar, will auch niemand bestreiten
Nur, was man will und was man tut
sind verschiedene Dinge - in einem hut

Selbstungerecht

(noch ein altes, keine Ahnung, ob es schon irgendwo steht - gerade gefunden)


Wer sagt denn du seist schei?e? So siehst du gar nicht aus!
Wer sagt denn, du seist dumm?Nun komm mal aus dir raus!
Das behauptest doch nur du um vor dir selber wegzurenn'
in deiner kleinen Welt wirst du noch jeden Tag verpenn'
Wenn du so weiter machst und dir nichts mehr schenkst!

Hab Mitleid mit dir selbst!
Wach auf!
Du wirst schrecklich gequ?lt!
Steh auf!

Man erz?hlt sich feierlich
"Du sollst auch deine Feinde lieben"
Doch liebe zun?chst mal dich
Und anschlie?end den Rest der Welt
Du machst dich sonst kaputt!
Und das ist nicht, was z?hlt.

Der Bösewicht Und Du

(dies ist ein altes Gedicht, schon bei den piraten gepostet, doch ich stelle es der Vollst?ndigkeit halber auch hier noch rein)


Nach au?en versuchst du, eins zu sein
Doch die Welt, sie glaubt dir nicht
Denn innerlich bist du nicht allein
Da ist noch ein B?sewicht.

Du bist nicht er. Er ist nicht du
Doch er geh?rt zu dir dazu.

Manchmal glaubst du, du seist er
Dabei bist du es gar nicht
Dann l?ufst du ihm hinterher
Und schreist ihm ins Gesicht:

?Du bist nicht ich! Ich bin nicht du
Lass mich endlich in Ruh?

Selbst wenn du tagelang friedlich warst
Nur ? das gab es noch nicht
Und dann einen kleinen Engel sahst
Er verblendete dir die Sicht.

Du bist nicht b?se, doch b?se bist du
Denn du ver?ndertest dich im Nu.

Der kleine Engel, er wurde intim
Und du bemerktest es erpicht
Es blieb nicht mehr viel ?brig von ihm
Eine Nachspeise gab es nicht.

Letztendlich; Ob es der B?sewicht war oder du
Ist egal, denn du lie?est es zu.

'ion's and 'ow's

Good matches, good relations
Good times, we want fixation
But what we don't know
Good things, they don't glow

What a mess, this combination
Never seen the good vibrations
Never felt the flow
Always just said no

Thoughts of this fucked nation
Too much false legitimisation
Whatch the big big show
Not only time moved a toe

Dolor and frustration
No chance for concentration
No chance to stop the show
Only oblivion in the snow.

observations

Walking down the street
Stone hurts all their feet
Crying for themselves
They got it bad


Sometimes asking why
Most times he just cry
Not an only laugh
He got it bad


Watching through the window
see the prospering crowd
Together but alone
You got it bad


Listening to the world
Not surprised - of course it hurled
Shouting in despair
We got it bad

Und Doch Enttäuscht Sein

"Sei dankbar f?r das was du hast
Nimm Unannehmlichkeiten hin"
Man kann nicht immer nur fr?hlich sein
Das ist im Leben einfach nicht drin

Schmerzen inklusiv
du kriegst das ganze Sparpaket
gespart wird an Freude
daf?r hast du Ungl?ck wo's nur geht

Sei froh, so wirst du nicht entt?uscht
hast ja schon lange resigniert
Alles ist bisher schiefgelaufen
Der Erfolg herausfiltriert

So stehst du nun alleine hier
f?hlst dich einsam vor der Welt
Leider stimmt das Zum Gl?ck nicht
denn von der ganzen Welt
wird auch die ganze Welt gequ?lt!

Nicht aufgeben

Du weinst nur, obwohl die Sonne lacht
Denn am Ende des Weges siehst du ein Stoppschild
Hab alles versucht ? mich selbst kaputt gemacht
Und stehen zu bleiben w?re jetzt nicht mehr angebracht
Ich sehe dich weinen, will deine Wange ber?hren
Doch das ist nicht m?glich ? ich versuch es erneut
Ich sp?re nur Glas und Scherben, dazwischen Stacheldraht
Verga? ?ber den Menschen, der fremde Hilfe scheut
Wie kann man dich tr?sten, dich verzweifelten Mensch?
Du hast Schokolade und Wein, selbst Freunde gegen das Einsam sein
Aber du siehst sie nicht ? oder auch nur verschwommen
Der Stachelglaszaun hat dir die Sicht genommen.
Mit blutigen H?nden versucht man dich zu erreichen
Das funktioniert leider nicht, die Splitter nicht weichen
An deinem Schutzwall ist noch jeder verzweifelt
Seine Eisernheit zeichnet die Gesichter ? sie erbleichen
Und du weinst noch mehr, du ertrinkst in Tr?nen
Gib die Hoffnung nicht auf, man kann Glas schmelzen
Ich hole noch Hilfe, und alle f?r einen
Wir werden dich holen, die Mauer platt w?lzen!

Weine nicht, denn die Sonne lacht!
Die Rettung naht, dein Zaun wird verschwinden
Gib die Hoffnung nicht auf, Man kann Tr?nen trocknen!
Was hast du gelernt? Du wirst bald verk?nden:
Wer stehen bleibt, geht eigentlich r?ckw?rts
denn die Zeit schreitet voran
und im Verh?ltnis zu dem, was man h?tte erreichen k?nnen
w?re man dann r?ckw?rts gegangen

trullala trullala

hey leute!
Das neue jahr hat doch mal wieder wirklich super angefangen!!! ^^ (es fasse jeder diesen Satz auf, wie ihm gerade zumute ist.)

was mir nicht mehr aus dem kopf geht... greez @ Jack five! Du bist schuld!*lach* hier der Teil einer email, der f?r alles verantwortlich ist :-):

"ich w?nsche mir mal so bekannt zu sein ... und so einen ruf zu
haben, dass wir auch live mal so ne show abziehen konnen.
"ach was sollen wir jetzt spielen? keine ahnung, wei? auch grad nicht
mehr was wir f?r st?cke haben weil ich die playlist vorher geraucht
habe. lass uns was jammen." "ne du arschloch" "selber arschloch" "okay,
das n?chste st?ck hei?t 'selber arschloch'" "(gesungen) fabi du
arschloch...." "

also jetzt kommts... sorry fabi! :-)

"Selber Arschloch

Fabi du Arschloch
- ach nein - du wei?t doch
dass ich's nicht so mein'!
lern' endlich z?hlen!
es ist nicht zu verhehlen
dass du nicht z?hlen kannst,
du H?ngebauchschwein!
Ein Schwein hat ein arschloch...
- ach nein! du wei?t doch!
dass ich's nicht so mein'.
Und doch hab ich Recht.
- Ob Recht oder schlecht...
z?hlen kannst du nicht!
Fabi du Arschloch..."


Ja... eines meiner Meisterwerke, ich f?rchte ja...naja, egal. Jedenfalls schwirrt es mir seit Tagen in seiner Sinnlosigkeit im Kopf herum und l?sst mich nicht mehr los. F?r alle die auch so einen grauenhaften Ohrwurm wollen. ich finde die melodie ist nebens?chlich. denkt euch irgendeine Melodie und schon habt ihr einen Ohrwurm mit diesem Text. *lach*

ach f***in christmas - wie lange noch bis neujahr???

Soll ich euch mal was sagen?
Und wagt es nicht zu fragen!
ich hab keinen bock mehr auf d?mliche reime
das checkt ja doch keiner.
vor allem ist es peinlich
wenns dann doch nicht klappt
und ich schei? auf diese welt.
bald f?ngt ein neues jahr an.
ein neuanfang sagt man so sch?n.
ich denke ich sollte jetzt ins bett gehn...

PS: Jack five: "schei? schei?!!!"
PPS: Pirat: Die Laterne ist weg!!!
PPS: sonstwer: ihr k?nnt mich alle mal, alle zusammen,... (alle gleichzeitig) *schenkelklopf*


So here it is, merry x-mas, everybody's having fun...

Diesmal eine ganz besondere ?berraschung: Leute, ihr kennt die Carolin nicht!! Meine kleine Freundin hat ein wundersch?nes Gedicht geschrieben, das ihr unbedingt lesen m?sst:

Super-Weihnachten

Geschenke unter'm Tannenbaum
Auf dem Kaffee wei?er Schaum
Weihnachtspl?tzchen aus der Dose
Hoffentlich geht das nicht in die Hose!
Man muss viel backen
um viel zu kacken

Das ist ein sch?ner Weihnachtstraum
Denn ich glaub es kaum
Einkaufen muss ich mit Zeitdruck,
denn ich brauch' den Weihnachtsschmuck.

Advent Advent, es brennt
und jeder kennt
den Weihnachtsmann
der ist ein echter Supermann!



Applaus! Carolin, vielen Dank!!!!!